HomeBlog

Sollte ich 2020 Aktien auf Kredit kaufen?

Diese Frage erreichte mich gestern von einem Leser: Sollte ich nicht in diesem Jahr Aktien auf Kredit kaufen? Der Grund seiner Frage war durchdacht. Es war nicht so, dass er kein Cash hat und sich dachte: Hey, jetzt kaufen alle Aktien, weil einige Werte immer noch durch die Krise verprügelt sind und günstig zu haben sind. Nein, die Frage bezog sich auf die Opportunitätskosten.

Aktien auf Kredit kaufen

Opportunitätskosten

Das sind die Kosten die entstehen, weil ich mich für eine Option A entschieden habe und somit auf mögliche Vorteile einer anderen Option B verzichte.
Das klingt zunächst kompliziert, ist es aber eigentlich nicht. Vereinfacht ausgedrückt hat der Blogleser die Frage in den Raum gestellt:

Ist es nicht besser mein Cash Kapital in einen ETF zu investieren der in den vergangenen Jahren 5 % Rendite abgeworfen hat und stattdessen einen weiteren Kredit aufzunehmen, der mich vielleicht 2,5 % Zinsen kostet um weitere Aktien oder ETFs mit 5 % Rendite zu kaufen?

Ich bin sicher, er ist nicht der Erste, der auf die Idee kommt. Leider ist es nicht ganz so einfach!

Zinsen

Die Hypothekenzinsen für Immobilien sind tatsächlich auf Rekordtiefs. Mit entsprechender Bonität und nicht zu hohem Beleihungswert sind derzeit Zinssätze um die 0,5 % bei 10 Jahren Laufzeit nicht unüblich. Aber wenn wir Aktien kaufen wollen, haben wir keine Sicherheit die wir hinterlegen und sind auf einen Kredit zur freien Verwendung angewiesen. Wie sieht es hier aus mit den Zinsen?

Ein Blick in die einschlägig bekannten Vergleichsportalen genügt. Zunächst wird sogar mit einem Minus-Zinssatz von -0,4 % geworben.
Ich habe dann mal eine Summe von 20.000 Euro und einer Laufzeit von 48 Monaten in die Vergleichsmaske eingegeben. Das Ergebnis: 0,68 %*.

Das sieht ja immer noch super aus. Da sollte ja jeder MSCI World mithalten können. Jetzt nicht den Fehler machen und das *Sternchen übersehen!
Schaut man dann in die Fußnote liest man folgenden Satz:2/3 aller Kunden erhalten: Nettodarlehensbetrag 20.000,00€, 84 Monate Laufzeit, 4,71% eff. Jahreszins“.

Oh ha, nun was ist das denn? Na ja vielleicht gehöre ich ja zu dem 1/3, wenn ich glaube, dass ich eine gute Bonität habe und ausreichend verdiene. Aber steht da, dass die anderen 1/3 der Kunden nun die 0,68 % bekommen? Nein. Die anderen werden einen anderen Zinssatz, vielleicht einen zwischen 0,68 % und 4,71 % bekommen. Welchen weiß man nicht. Aber ich bin mir sicher, dass diejenigen die diesen Traum Zinssatz erhalten gar keinen Kredit bräuchten.

Es ist also viel Werbung, die um die Wolke Niedrigzins gemacht wird, auch um die Menschen erst einmal anzulocken. Am Ende wird kaum einer einen Zinssatz unter 1 % bekommen, sofern der Kredit zur freien Verwendung sein soll.

Bei 4,71 % jedenfalls wäre die Sicherheitsmarge viel zu knapp um Wertpapiere mit Risiko auf Kredit zu kaufen.

Dividendenaktien auf Kredit

In den vergangenen Monaten habe ich auch öfter mal gelesen und gehört, dass der eine oder andere auf die vermeintlich schlaue Idee gekommen ist, bei so niedrigen Zinsen einfach Dividenden Aktien auf Pump zu kaufen. Also Aktien von Unternehmen, die seit vielen Jahren immer zuverlässig Dividenden zahlen und Dividendenrenditen von 4 % oder mehr abwerfen. Auch das halte ich für keine gute Strategie. Auch wenn es verlockend ist, wer hat schon die Corona-Pandemie voraussagen können? Ein Ereignis was auch gute Dividendenzahlen plötzlich in die Bedrängnis bringt und Dividenden Ausschüttungen wurden gestrichen.

Ist es nun eine gute Idee Aktien auf Kredit zu kaufen?

Auf keinen Fall! Ich kann es niemanden empfehlen. Spekulieren auf Kredit ist wie das Spiel mit dem Feuer. Selbst bei Zinssätzen unter 1 %. Klar, wenn man sich das Wachstum einer Facebook, Amazon oder Netflix Aktie über die letzten Jahre angeschaut hat, wäre es ein gutes Geschäft gewesen. Aber hinterher ist man immer schlauer. Wenn ich damals gewusst hätte, dass diese Unternehmen so erfolgreiche Aktienverläufe haben werden, hätte ich mir das Geld auch von meiner Oma geliehen. Aber man weiß es nun mal nicht und somit kann ich nur jedem raten, Aktien nur mit Geld zu kaufen, welches man bereits besitzt und im besten Fall auch kurzfristig nicht braucht.

Aktienkäufe sind immer Spekulationen, aber solange man die Zukunft und die Entwicklung der Börsen nicht vorhersehen kann, geht man mit einem Kredit zum Kauf von Aktien ein weiteres Risiko ein, welches man unter Umständen nicht beherrschen kann. Letztlich kauft man etwas mit Geld was man nicht besitzt. Wenn ich das verliere, was ich besitze, dann stehe ich immerhin noch bei NULL. Wenn ich das verliere, was ich nicht besitze, steht da plötzlich ein MINUS.

Also meine klare Empfehlung zu Aktien kaufen auf Kredit:
LASS DIE FINGER DAVON!

Kommentare

0

    Infoletter

    Kein Spam!
    Keine Werbung!
    ANMELDEN
    Du bekommst nur eine Mail bei neuen Artikeln oder brandheißen News vom Renditehai
    close-link

    ACHTUNG

    Die neusten Finanzthemen in Deiner Inbox. Kein Spam! Keine Werbung!
    Anmelden
    close-link
    Abonniere den Infoletter und hole Dir KOSTENLOS die Finanznews vom Renditehai in Dein Postfach
    Anmelden
    close-image