Die Strategie

Ihr werdet auf diesem Blog öfter mit der Begrifflichkeit gute Dividende konfrontiert. Ich verwende diesen Ausdruck sehr gerne, leider wird er oft missverstanden. GUT ist in diesem Zusammenhang nicht gleichzusetzen mit HOCH. Wenn ich also von Unternehmen spreche, die eine „gute Dividende“ zahlen, dann meine ich nicht die Höhe der Dividende. Vielmehr beinhaltet eine gute Dividende für mich die folgenden Kriterien:

  1. Das Unternehmen zahlt möglichst unterbrechungsfrei seit vielen Jahren eine Dividende
  2. Die Dividende steigt möglichst jährlich
  3. Die Ausschüttungsquote ist nicht zu gering, aber auf gar keinen Fall zu hoch
    (Richtwert 20 % – 80 %)
  4. Das Geschäftsmodell lässt darauf schließen das auch in Zukunft mit steigenden Dividenden zu rechnen ist

Ich bewerte Unternehmen zuallererst auf Grundlage Ihres Geschäftsmodells. Verstehe ich das Geschäftsmodell und glaube ich daran? Glaube ich daran, dass das Geschäftsmodell auch in Zukunft erfolgreich sein wird und wie gut ist das Unternehmen mit Ihren Produkten diversifiziert. Hat das Unternehmen Burggraben Qualitäten oder lässt es sich leicht und schnell von der Konkurrenz kopieren? Dann geht mein Blick zu den fundamentalen Kennzahlen. Wie hoch sind die Gewinne des Unternehmens? Wie hoch die Verschuldungsquote und ist ausreichend Kapital vorhanden um in Zukunft investieren zu können.

Ich halte Unternehmen wie AT&T zum Beispiel ungeeignet für ein Dividendenportfolio, obwohl es mit hoher Dividende lockt. Das Problem aus meiner Sicht ist aber, dass ein Telekommunikationsunternehmen ständig in neue Technologien investieren muss um am Markt langfristig bestehen zu können. Das geht nur begrenzt lange gut, wenn die Ausschüttungsquote zu hoch ist und nicht genügend freies Kapital zur Verfügung steht um investieren zu können.

Alles in Allem lässt sich meine Strategie so umschreiben, dass ich vor allem Qualitätsunternehmen mit einem sicheren Geschäftsmodell für die Zukunft ins Auge nehme. Timing ist nicht das Wichtigste aber selbstverstädnlich versuche auch ich einen günstigen Einstiegszeitpunkt zu erwischen. Abgerundet wird dies durch Positionstrading. Auch beim Trading von Aktien über Tage und Wochen lege ich viel Wert auf die fundamentalen Daten der Unternehmen. Etwa 25 % des Depots wird zum Trading verwendet und soll dem Depot den Rendite Boost geben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.

Infoletter

Kein Spam, keine Werbung, kein Newsletter!
Du bekommst nur eine Mail wenn ein neuer Artikel online ist oder es brandheiße News vom Renditehai gibt.
ANMELDEN
hai
close-link

Infoletter

Kein Spam!
Keine Werbung!
ANMELDEN
Du bekommst nur eine Mail bei neuen Artikeln oder brandheißen News vom Renditehai
close-link